A A Email Print Share

Geschichte der Partnerschaft

Die Wurzeln dieses noch jungen universitären Austauschs stammen aus dem Jahre 1998. Aufgrund einer Einladung von Dr. Heinz Machatzke und Richard White besuchte der damalige Rektor der Kölner Universität Dr. Jens-Peter Meincke die Duquesne University. Der in Deutschland geborene Dr. Heinz Machatzke war ein ehemaliger Mitarbeiter der Bayer AG und zu diesem Zeitpunkt Dean der Bayer School of Natural and Envirionment Science. Richard White war ebenfalls ehemaliger Mitarbeiter der Bayer AG und zu diesem Zeitpunkt Vorsitzender des Duquesne’s Board of Directors. Bei diesem Besuch entstand der Gedanke, eine universitäre Partnerschaft zwischen der Kölner Universität und der Duquesne University aufzubauen.

Aus diesem Anlass trafen sich im Jahr 2000 seitens der Duquesne School of Law Dean Nicholas P. Cafardi sowie die Professoren Robert D. Taylor und Dr. Kirk W. Junker und seitens der Kölner Universität Rektor Dr. Jens Peter Meincke sowie von der Juristischen Fakultät Professor Dr. Heinz-Peter Mansel. Bei diesem Treffen wurden die Grundlagen für den Austausch gelegt; im Folgejahr wurde durch den damaligen Kölner Dekan Professor Peter J. Tettinger und durch Dean Cafardi aus Pittsburgh in Köln eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Kölner Juristischen Fakultät und der Duquesne School of Law unterzeichnet. Besondere Unterstützung fand das Vorhaben auf Kölner Seite auch durch die heutige Prorektorin Professor Dr. Barbara Dauner-Lieb und Herrn Professor Dr. Stephan Hobe sowie Dekan Professor Peter J. Tettinger.

Eine Vereinbarung über eine umfassende Partnerschaft zwischen den beiden Universitäten unterzeichneten der damalige Altrektor Dr. Jens- Peter Meincke und Professor Dr. John E. Murry Jr., der damalige Präsident der Duquesne University am 4.Mai 2001.

Im Oktober 2003 besuchten der Rektor der Kölner Universität Dr. Tassilo Küppers und Frau Dr. Christine Wille, Mitarbeiterin des Akademischen Auslandsamtes, die Duquesne University. Der Präsident Charles J. Dougherty der Duquesne University und Rektor Dr. Tassilo Küpper bestätigten hierbei die Partnerschaftsvereinbarungen.

Seit Beginn der universitären Partnerschaft findet ein reger Austausch von Lehrenden und Studierenden zwischen der Duquesne University und der Kölner Universität, insbesondere zwischen den beiden juristischen Fakultäten, statt. So besuchte Professor Dr. Hobe im Herbstsemester 2001 als Gastprofessor die Duquesne School of Law.Professor Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock war 2002 Gastrednerin im Wecht Institut der Duquesne University. Professor Dr. Kirk W. Junker und Professor Kenneth Gormely nahmen im gleichen Jahr an dem EU-Verfassungssymposium der Kölner Juristischen Fakultät teil. Professor Dr. Kirk W. Junker unterrichtete im Wintersemester 2003 als Gastprofessor in Köln und lehrt seitdem im Rahmen eines International Master of Environmental Science Programms an der Kölner Universität. Professor Dr. Peter J. Tettinger hielt im November 2004 auf der Konferenz Federalism in the Americas… and Beyond der Duquesne School of Law einen Vortrag über Föderalismus in Deutschland. Der geplanter Vortrag von Professor Dr. Susanne Walther auf der Konferenz der Duquesne School of Law mit dem Thema Juridical Review in the Americas ... and Beyond im November 2006 musste krankheitsbedingt leider abgesagt werden.

Viele Kölner Studentinnen und Studenten belegten für ein oder zwei Semester Vorlesungen an der Duquesne School of Law oder absolvierten ein Auslandspraktikum in Pittsburgh, das mit Hilfe der Law School organisiert werden konnte. Kölner Doktoranden hatten die Möglichkeit, die umfangreiche Bibliothek der Law School bei ihren Forschungsaufenthalten in Pittsburgh zu benutzen. Außerdem bietet die Law School seit dem Jahre 2005 ein LL.M. Programm für ausländische Juristen an. Die erste Absolventin des neuen Programms war die Kölner Absolventin Dorothee Kaulen. Weitere Kölner Studenten zeigten an diesem Programm großes Interesse. Im Gegenzug studierten Duquesne Studenten an der Kölner Juristischen Fakultät. Im Wintersemester 2007 wird ein Absolvent der Duquesne School of Law am Kölner LL.M. Programm für ausländische Juristen teilnehmen. Dieser intensive Austausch zeigt das großes Interesse von Studierenden und Lehrenden, über die eigenen Landesgrenzen hinaus zu gehen und beruflich und persönlich neue Erfahrungen zu sammeln.

Ein sehr erfolgreiches Element des universitären Austausches ist die Partnerschaft der Kölner Universität und der Duquesne University in dem Environmental Science and Management Programm. Als Professor Dr. Kirk W. Junker im Wintersemester 2003 an der Kölner Universität unterrichtete, eröffnete die Kölner Universität ein International Master of Environmental Science (IMES) Studienprogramm. Professor Dr. Junker hielt Vorlesungen für Studenten dieses Programms und wurde von dem Leiter des IMES Programms gebeten, dies fortzusetzen. Im folgenden Sommersemester besuchte Herr Professor Dr. Klaus Klein, Institut für Biologie und ihre Didaktik, Universität zu Köln aus diesem Grund die Duquesne University. Nach einem Besuch des Center for Environmental Research and Education (CERE) der Duquesne University und der Duquesne School of Law wurde ein Lehrsystem entwickelt, das aus online-Unterricht und Präsenzvorlesungen besteht. Der Direktor des CERE Robert Volkmar leitet einen online-Kurs für Kölner IMES Studenten. Professor Dr. Junker bietet einen online-Kurs für IMES Studenten im Umweltrecht an: Im Wintersemester unterrichtet er Comparative Environmental Law und im Sommersemester International Environmental Law.  Zudem unterrichtet Professor Dr. Junker in jedem Semester für zwei Wochen in Köln.. Viele Teilnehmer dieses Programms wählen Professor Dr. Junker oder Robert Volkmar als Betreuer ihrer Masterarbeit. Im akademischen Jahr 2006-2007  besuchten zwei IMES Studenten die Duquesne University, um ihre Masterarbeit unter der Betreuung der Duquesne Professoren fertig zu stellen.

Für weitere Informationen über IMES: www.uni-koeln.de/imes